Perserkatzen

entweder man liebt sie, oder man kann sie nicht leiden. Etwas dazwischen gibt es kaum. Ich habe mich 1994 in die Rasse verliebt, nachdem ich auf der Suche nach einer Rassekatze war und Bücher über Bücher gewälzt habe.

Perserkatzen sind völlig anders als Hauskatzen oder andere Rassen, sie haben völlig andere Bedürfnisse und Ansprüche, sowohl beim Futter als auch in der Pflege oder Beschäftigung.

Im Folgenden möchte ich Ihnen ein paar Tips geben, wie Sie Ihre Perserkatze wunderschön & glücklich machen können.

  1. Futter: Perserkatzen füttert man am Besten mit hochwertigem Trocken- oder Naßfutter welches als Hauptfleischquelle Huhn oder Lamm enthält.

  2. Futterzusätze: es empfiehlt sich, 1-2mal wöchentlich dem Futter einen Teelöffel Lachs- u. Nachtkerzenöl hinzuzufügen (z.B. Trofizoon Hairrepair).

  3. Die Gabe von einer Malzpaste etwa 1-2mal wöchentlich hilft dabei, die beim Putzen verschluckten Haare (die bei einer Perser durchaus viel sein können) über den Darm auszuscheiden und erspart das "Haarballen-Kotzen". Allerdings kann zuviel Malzpaste zu Verstopfung führen, ebenso bei empfindlichen Tieren.

  4. Zwei oder Dreimal im Monat ein rohes Eigelb (bitte nur das Gelbe) unters Futter ist auch sehr gut für's Fell.

  5. Multivitaminpaste zum Nachtisch - schmeckt der Katze und ist gesund. Aber bitte nicht mehr als 2cm pro Tag :o)

Fellpflege:

Zur Fellpflege brauchen Sie: - Kamm m. rotierenden Zinken, - Naturhaarbürste, - Nagelschere/ oder kleines Trennmesser, evtl. mildes Shampoo zum Entfetten

Am Besten Sie gewöhnen Ihre Perserkatze von Anfang an daran, täglich gekämmt zu werden. Das erspart Ihnen viel Mühe & Kosten später einmal. Eine junge Perserkatze hat kaum schwieriges Fell, erst im Alter ab 2 Jahren wird ein Perserfell wirklich ein Perserfell. Doch wenn die Katze dann das Kämmen u. Bürsten nicht mag, ist es schon zu spät. Das Jungkatzenfell ist sehr pflegeleicht und knotelt kaum - man ist also leicht in Versuchung, das Bürsten nicht zu üben.

Ebenfalls haben die Goldenen und Silbernen Perser ein völlig anderes Fell als die Solid Perser. Das Unterfell der Silbernen u. Goldenen ist sehr fein u. dünn, das Oberfell sieht manchmal - wenn nicht gut gepflegt "strähnig" aus. Mein DoingDoing (Solid) sieht aus wie ein Wattebausch, wie eine Wolke und das Fell glänzt - das liegt daran, dass sie mit dem richtigen Futter gefüttert wird und täglich gekämmt wird.

Sollte Ihr Perser plötzlich stark knoten im Gegensatz zu früher und das auch im Deckfell, so könnte es sein dass sie zu fettiges Fell hat - was am Futter liegen kann. Dann als erstes das Futter wechseln (wenn organische Erkrankungen ausgeschlossen werden können) und dann das Tier baden, mit einem Entfettungsshampoo (gibt es extra für Katzen).

Sie können ihre Perserkatze auch fönen -manchen macht das sogar Spaß. Meine DoingDoing liebt kämmen u. bürsten, baden u. fönen - man kann ihr sogar Lockenwickel eindrehen - sie liebt einfach alles :o) das liegt daran, dass sie noch niemals was Schlechtes in ihrem Leben erlebt hat und von kleinauf an die Pflege gewöhnt wurde.


Kämmtechnik:

    1. Beginnen Sie vom Hals zum Schwanz abwärts mit dem Kamm, gut durchziehen, die Zinken müssen auch die Unterwolle (an der Haut) erreichen. Halten Sie dabei mit der Hand gegen den Kopf, um das Ziepfen zu mindern. Das zuerst am Rücken und dann an den Seiten der Katze machen. Wenn Sie die andere Hand zur Hilfe nehmen, können Sie immer den Zug etwas abfedern, so dass es nicht ziepft.

    2. Dann kämmen Sie die "Höschen" an den Hinterbeinen/Pobacken - einmal mit dem Strich, einmal gegen den Strich.

    3. Selbes am Bauch und an der Brust - hierzu richten Sie die Katzen entweder auf oder sie legt sich, wie DoingDoing praktischerweise auf den Rücken. Einmal mit und einmal gegen den Strich.

    4. Nun nehmen Sie die Naturhaarbürste und bürsten Sie die ganze Katze damit ab, das gibt Glanz ins Fell und nimmt die Elektrostatische Aufladung, was ein schnelles Knoteln verhindert.

    5. Alles in Allem ist eine Perserkatze in etwa 5 Minuten komplett durchgekämmt - kleiner Knotels schneide ich vorsichtig mit der Nagelschere heraus oder versuche sie mit den Fingern zu lösen.

 

Bildergalerie unserer Perser

zooplus.de

zurück